Aktuelles

19.01.2018

Was tun, wenn das Erbe überschuldet ist?

Ist das Erbe überschuldet, kann der Erbe es ausschlagen...[mehr]
18.01.2018

Verbraucherzentrale Bayern warnt vor Rückruf-SMS einer Anwaltskanzlei

Aktuell melden sich verunsicherte Verbraucher bei der Verbraucherzentrale Bayern (VZ Bayern) wegen der Rückruf-SMS einer Kanzlei. Sie werden darin aufgefordert, in einer Rechtsangelegenheit unter der angegebenen Festnetznummer zurückzurufen. Die Verbraucherschützer raten von einem Rückruf ab. Die Kanzlei sei vor allem in Bereich Inkasso tätig. Es bestehe keine Verpflichtung für Verbraucher, per Telefon Daten mitzuteilen, zudem sei es nur bei einer schriftlichen Zahlungsaufforderung angemessen möglich, das Bestehen eines möglichen Anspruchs ordentlich zu prüfen. Ausforschung von Verbraucherdaten Die SMS könne einer Kanzlei zugeordnet werden, die hauptsächlich im Inkassowesen tätig ist, teilte die Juristin Tatjana Halm von der VZ mit Sie rät, sich nicht...[mehr]
10.01.2018

Stromsperren: Wenn Babys an Weihnachten frieren

So arm ist Deutschland wirklich... 330.000 Haushalten ist der Strom abgestellt[mehr]
09.01.2018

Drängende Probleme...

... Was die Regierung 2018 anpacken muss![mehr]
11.12.2017

Gesetzeslücke im Insolvenzrecht

"Viele Sanierungen könnten scheitern"[mehr]
27.11.2017

AG Bamberg: Zulässigkeit der Erzwingungshaft nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens

InsO §§ 36, 287 II; OWiG § 95 II, 96 I Nrn. 2, 4; ZPO §§ 850, 852 1. Die Durchführung eines Insolvenz- bzw. Restschuldbefreiungsverfahrens steht der Anordnung von Erzwingungshaft nach § 96 I OWiG nicht per se entgegen. Dem Betroffenen ist auch während eines Insolvenz- bzw. Restschuldbefreiungsverfahrens grundsätzlich zuzumuten, offene Geldbußen – auch solche, die aus der Zeit vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens herrühren – aus dem ihm verbleibenden Selbstbehalt bzw. aus seinem freien Vermögen in angemessenen Raten zu begleichen. 2. Erzwingungshaft gem. § 96 I OWiG kann auch dann verhängt werden, wenn dem Betroffenen nur unter den Pfändungs- bzw. Haftungsgrenzen der §§ 850-852 ZPO, §§ 36, 287 II InsO liegende Einkünfte zur Verfügung...[mehr]
17.11.2017

LG Stuttgart: Landesbausparkasse Südwest darf Kunden nicht vorzeitig kündigen

Die Landesbausparkasse (LBS) Südwest darf ihren Kunden nicht vorzeitig kündigen...[mehr]
17.11.2017

BGH: Tatsächlich staatlich geförderte Riester-Rentenverträge sind unpfändbar

Das in einem Riester-Rentenvertrag angesparte Vermögen ist unpfändbar...[mehr]
16.11.2017

SG Heilbronn: Unfall mit Motorsäge beim Zerkleinern von Brennholz für Verwandte kein Arbeitsunfall

Ein Unfall mit einer Motorsäge beim Zerkleinern von Brennholz für Verwandte ist nicht unfallversichert.[mehr]
10.11.2017

SchuldnerAtlas Deutschland 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen...[mehr]